Hüllen

Hüllen


Daunen und Federn wollen gut umhüllt sein. An den Bezug werden während des Gebrauchs hohe Anforderungen gestellt. Die Gewebe müssen sowohl federn- und daunendicht sein, als auch luftdurchlässig. Man nimmt feinste Garne aus 100% Baumwolle, da dieser Rohstoff am besten im Stande ist die Körperfeuchtigkeit des Schläfers zu transportieren und an die Luft wieder abzugeben.

Decke

Steppformen


Die meisten Bettdecken werden heute als Cassettendecken erstellt, d. h. in Karos unterteilt und mit Innenstegen verbunden. Aber auch andere Steppungen sind möglich, darunter Punkt-Stepp, Karo-Stepp oder Kammer-Stepp Bettdecken.

Auf Wunsch können die Zudecken in verschiedenen Größen, Steppungen und Farben gefertigt werden. Außerdem sind individuelle Label und Stickereien möglich.

Decken

Webtechniken


Bei den Geweben unterscheidet man verschiedene Webtechniken. Das Köper-Inlett hat sich besonders für Kopfkissen als sehr geeignet erwiesen. Es ermöglicht hohe Fadendichten bei hervorragender Stabilität. Die verwendeten feinen Garne und das niedrige Gewicht der Einschütte sind abgestimmt auf hochwertige Bettdecken mit einer Füllung aus Daunen. Alternativ ist der daunendichte Satin ein Gewebe, welches sich durch einen auffallend edlen Glanz auszeichnet.